Mangelverwaltung stören, Mitbestimmung wiederbeleben

FÜR DEN ERHALT DER AUTONOMEN TUTORIEN!
Diesen Montag, 27.04., wird im Fachbereichsrat (PEG 3G.170) über die Vergabe der Mittel für die Autonomen Tutorien entschieden.

Die zuständige Kommission hat nach der 2. Sitzung fast einstimmtig 18.000 € für diese beschlossen. Das Dekanat hat wiederum sein Veto angekündigt, allerdings nie ausgesprochen. Nun erdreistet sich das Dekanat rechtswidrig ohne die Kommission selbst in Kenntnis zu setzen, einen QSL-Haushalt mit nur 12.000€ für die ATs in den Fachbereichsrat einzubringen. Damit ist das Maß mehr als voll!

Wir rufen daher die Studierenden des FB 03 und alle, die sich solidarisieren möchten, dazu auf, am Montag in den Fachbreichsrat zu kommen. Zeigen wir dem Dekanat, wem die QSL-Mittel gehören und bereiten der undemokratischen Sparzwangautorität ein Ende zu.

Studentisches Engagement und Freiräume zum selbstständigen Studieren müssen gefördert werden – auch finanziell und dürfen nicht wie geplant dem vorgeschobenen Konsolidierungszwang des Fachbereichs zum Opfer fallen.
Derzeit sind nicht einmal die Gelder für die Tutor_innen dieses SoSe gesichert. Dabei ist in Zeiten von Regelstudienzeit und prekärer Finanzierung des Studiums studentisches Engagement umso förderungsbedürftiger und -würdiger.
Wenn das Land Hessen seine Universitäten nicht ausreichend finanziert, darf dies nicht auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen werden.

Dementsprechend fordern wir:
– keine Kürzung der Mittel für Autonome Tutorien!
– keine Zweckentfremdung der Mittel
– Schluss mit der Umgehung demokratischer Mitbestimmung
– Protest statt Gremienalltag
– statt der Kämpfe zwischen Lehrenden und Studierenden müssen wir gemeinsam gegenüber der Landesregierung gegen des Sparzwang kämpfen!

Deswegen kommt am
27.04. um 14 Uhr c.t. zur Sitzung des Fachbereichsrats
(PEG 3G.170) und lasst uns gemeinsam dafür kämpfen, dass der Sparzwang studentische Freiräume nicht zerstört!

flyer_fbr-page-001

Advertisements