Zwischen Big Data, Open-Source und Hochfrequenzhandel: Einführung in die Digitalisierung

Digitalisierung ist ein Stichwort, das in immer mehr Nachrichten, Texten und Jobbeschreibungen auftaucht. Grund genug für die Sozialwissenschaften sich dem Thema anzunähern. Zwischen Begriffen wie „Big Data“, „Cloud-Computing“, „Hochfrequenzhandel“ und „IoT“, deren Definition in der Öffentlichkeit auch mehr als vage ausfällt, fällt es allerdings scheinbar auch den Akteuren schwer den Überblick zu behalten und etwas anderes als Bullshit Bingo mit Buzzwords zu betreiben.

In dem autonomen Tutorium wollen wir uns deshalb mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Wirtschaft beschäftigen (während die Digitalisierung natürlich nicht vor dem Privatleben aufhört, muss eine thematische Einschränkung des Tutoriums erfolgen). Dabei sollen zunächst Grundbegriffe der Digitalisierung geklärt werden, um danach in Teilbereiche wie der Digitalisierung der Finanzmärkte, der Plattformökonomie oder Open-Source Software einzusteigen. Die Ausgestaltung der Sitzungen und die Reihenfolge der Themen werden wir gemeinsam erarbeiten.

Das Tutorium richtet sich ausdrücklich an Einsteiger*innen in das Thema. Wir wollen uns gleichberechtigt der „Digitalisierung“ nähern und dabei möglichst auch über den sozialwissenschaftlichen Tellerrand schauen und uns auch mit den tatsächlichen Techniken beschäftigen. Dabei sollen weitere Angebote wie ein Besuch beim örtlichen CCC, Workshops oder Rundgänge helfen die Veränderungen durch die Digitalisierung zu verstehen. Kommt einfach an einer der ersten Sitzungen vorbei und wir besprechen worauf ihr Lust habt.