Lektürekurs „Expedition in den dunklen Kontinent“ – Feministische Psychoanalyse?

Im Tutorium wird sich mithilfe von Christa Rohde-Dachsers Buch „Expedition in den dunklen Kontinent“, welches Teil einer in den 80er und 90er Jahren aufgeflammten Diskussion über eine Neuformulierung psychoanalytischer Theorie im Bezug auf Weiblichkeit war, kritisch mit der Konzeptualisierung einer feministischen Psychoanalyse auseinandergesetzt. Wesentlicher Bestandteil der Arbeit ist die Kritik an der Asymmetrie der Geschlechter in der Gesellschaft und ihren Kulturproduktionen zu welchen sie auch das wissenschaftliche Arbeiten zählt. Hierbei werden auch Weiterentwicklungen und unterschiedliche Theoretikerinnen der Psychoanalyse (Helene Deutsch, Nancy Chodorow, Luce Irigaray) in den Blick genommen. Dabei gilt es immer wieder blinde Flecken des psychoanalytischen und gesellschaftlichen Diskurses und unbewusste Phantasien über das „Subjekt Frau“ herauszuarbeiten und zu verstehen. So werden unter anderem inAnlehnung an Freuds bekannten „Ödipus“ Mythen herangezogen, um die Darstellung und Aussagekraft weiblicher und männlicher Charaktere in diesen herauszustellen.
Ziel des Tutoriums ist es, mithilfe von Rohde-Dachsers Buch eine feministische Aufarbeitung der psychoanalytischen Theorie zu starten und diese auf Aktualität hin zu überprüfen. Das Tutorium richtet sich sowohl an Personen mit als auch ohne psychoanalytische Vorkenntnisse.

Kontakt: Britta, britta(at)die-dobbens.de
Termin: Donnerstags 16-18 Uhr im Feministischen Salon (PEG 2.215)
(Erstes Treffen: 21.04.16)

Advertisements